Zitat Henri Cartier-Bresson

Das eine Auge des Fotografen schaut weit geöffnet durch den Sucher, das andere, das Geschlossene, blickt in die eigene Seele. Henri Cartier-Breson

Ich schrieb dieses Zitat 2013 auf einen Zettel mit der Überschrift: Schöne Zeilen über die Fotografie.
Neulich fiel mir der Zettel wieder in die Hände und ich schenkte diesen Wörtern mehr Aufmerksamkeit.
Selbst ein Schnappschuss ist getriggert von einem interessanten Motiv, einer Emotion oder speziellem Moment. Und was man selbst als interessant erachtet, hängt wiederum stark vom bereits erlebten ab, wie man fühlt, denkt, von den Erfahrungen oder auch Inspirationsquellen. Der Fotograf wählt den Bildausschnitt aus so vielen Möglichkeiten nicht zufällig.

Weil ich das Zitat nicht einfach in einem Bilderrahmen aufhängen wollte, habe ich es einfach in meiner Interpretation fotografiert. So übe ich immer wieder, mich in meiner Fotografie auszudrücken.