GOODBYE

Melitta, mein Schwesterherz.
Das gleiche Blut floss durch unsere Adern
und doch waren wir nicht gleich.
Du warst unter uns und trotzdem alleine mit deiner Last.
Die Vergangenheit wiegt schwer in meiner Seele.
Dein Tod war so unwirklich.
Doch die Realität schmerzte,
zerstörte alles Schöne in dieser Welt.
Schlaflose Nächte und die Suche nach Trost,
der sog der einen nach unten zieht,
die Lebenslust ist verflogen,
die Leere ist allgegenwärtig,
Du fehlst.
Manchmal denke ich, dass du da bist, aber es ist nur der Schatten.
Das Leben ist vergänglich.
Keiner entkommt dem einen Tag,
an dem alles zu Ende ist.
Hoffentlich bist du an einem Ort, an dem die Sonne für dich scheint.
Wunden heilen mit der Zeit.
Und doch bleibt ein dunkler Fleck in jedem Moment meines Lebens.